Männervesper- „Macht euch die Erde untertan! – Wie man(n) Schöpfung bewahrt“

Dieser Artikel wurde am 16. September 2010 veröffentlicht.

„Macht euch die Erde untertan!“ Diese  Satz steht gleich auf den ersten Seiten der Bibel und wird dort überliefert als Auftrag Gottes an den Menschen. Die Wirkungsgeschichte dieses Auftrags ist zwiespältig. Einerseits hat er den Menschen ermächtigt,  die in früher Zeit als göttlich verehrte und übermächtig erlebte Natur als ein „weltlich Ding“ anzusehen, zu erforschen und zu gestalten. Andererseits haben Menschen gerade in der Neuzeit diesen Auftrag als Freibrief verstanden, die Erde nach ihrem Gutdünken zu beherrschen, auszubeuten und zu verändern. Die Folgen dieser Herrschaft erleben wir heute dramatisch  in den ökologischen Krisen unserer Zeit. Hat Gott den Menschen einen „falschen“ Auftrag gegeben oder haben die Menschen diesen Auftrag missverstanden? Dieser Frage wird Dr. Thorsten Moos von der Forschungsstelle der Evang. Studiengemeinschaft nachgehen. Die Frage „wie man(n) Schöpfung bewahrt“ wird dann im Rahmen eines Podiumsgesprächs aus unternehmerischer, landwirtschaftlicher und wissenschaftlicher Sicht dargestellt und erörtert werden. Ein Sketch der Goukelkappe wird auf humoristische und provozierende Weise in die Thematik einführen.

Das Männervesper findet im ev. Gemeindehaus (Pfarrgasse 2) statt.
Anmeldung wird bis zum 16.10.2010 erbeten.
Die Kosten pro Person betragen 5 Euro.

Losung für Donnerstag, den 22. August 2019

Er ist aus dem Lande der Lebendigen weggerissen, da er für die Missetat meines Volks geplagt war.

Jesaja 53,8

Gedenkt an den, der so viel Widerspruch gegen sich von den Sündern erduldet hat, dass ihr nicht matt werdet und den Mut nicht sinken lasst.

Hebräer 12,3

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden sie hier