Aufatmen- Ein Tag der Stille und Einkehr

Dieser Artikel wurde am 17. August 2012 veröffentlicht.

mit Pfr. Zimmermann und Kantorin Annegret Max

 Menschen empfinden ihr Leben in unserer Zeit oft als chaotisch, laut, von Hektik und Komplexität geprägt. Sie suchen „Entschleunigung“ und sehnen sich nach Ruhe und Orientierung.  Deshalb zieht es Männer und Frauen zu Auszeiten ins Kloster.

Eine klare, geordnete Tagesstruktur sowie das Schweigen sind Grundelemente im klösterlichen Leben. Regelmäßig ruft die Glocke zum Gebet und unterbricht die körperliche oder geistige Arbeit. Solche Unterbrechungen sind heilsam und helfen, ganz bei sich und vor Gott zu sein.

Der Tag im Kloster Lobenfeld nimmt diese Elemente auf durch

Übungen in einfacher Gregorianik beim Singen eines Psalms, von Kehrversen und Hymnen, im  Erleben von Stille und Schweigen, in der Wahrnehmung unseres Leibes, durch Impulse aus dem Wort Gottes und die Feier des Heiligen Abendmahls.

Es besteht das Angebot von Einzelgesprächen.

 Der Tag beginnt um 9:30 Uhr  und endet gegen 17:30 Uhr

Die Kosten inkl. Mittagessen, Nachmittagskaffe und Getränken betragen 45 Euro.

Interessierte melden sich an im Geistlichen Zentrum Klosterkirche Lobenfeld, Tel.: 06226/41558 oder E-Mail: info@kloster-lobenfeld.com

Losung für Sonntag, den 16. Dezember 2018

Meine Schuld ist mir über den Kopf gewachsen; sie wiegt zu schwer, ich kann sie nicht mehr tragen.

Psalm 38,5

/Der Engel sprach zu Josef:/ Maria wird einen Sohn gebären, dem sollst du den Namen Jesus geben, denn er wird sein Volk retten von ihren Sünden.

Matthäus 1,21

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden sie hier