Konzert: Umoya Munye

12. September - 19:30 Uhr

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Sie singen – tanzen – trommeln: Afrikafeeling pur mit dem Akoo Show Choir aus Ghana, Special Guest: Thabang Mokoena aus Heidelberg in Südafrika

Zehn westafrikanische Vollblutmusiker aus Ghana mit Thabang Mokoena, dem erstaunlichen Choreographen und Chorleiter aus Südafrika, gehen in den ersten beiden Septemberwochen auf Konzerttour durch Deutschland und die Schweiz mit einer panafrikanischen Show, wie man sie nur selten sieht. Beste Percussion aus Westafrika, klangvolle schwarze Stimmen, die Songs aus dem afrikanischen Alltag darbieten, wie er von Ghana über Südafrika bis nach Kenia im Osten des Kontinents überall besungen wird. Dazu tanzen sie in südafrikanisch inspirierten Choreographien, dass sie ihre Zuschauer mit ihrer guten Laune anstecken und zum Mitswingen bringen.

Umoya Munye – so lautet das Motto dieser Tournee, zum zweiten Mal nun schon nach der erfolgreichen Gastspielreise des panafrikanischen Ensembles aus Ghana und Südafrika, das im Mai 2013 in der Region zu Gast war. In der Sprache der südafrikanischen Zulu bedeutet Umoya Munye „gemeinsamer Geist“ und gemeint ist damit ein in Musik übersetztes Lebensgefühl, das die Menschen in Afrika verbindet: Afrikanisches Leben, der Alltag, die Liebe, der tiefe Glauben der Afrikaner ist ohne Musik überhaupt nicht vorstellbar. Gesungen, getrommelt und getanzt wird in allen Lebenslagen, von klein auf und bis ins hohe Alter.

Die elf jungen Männer des Akoo Show Choir stammen allesamt aus Winneba, einem Universitätsstädtchen in der Mitte der ghanaischen Küste direkt am Atlantik gelegen. Sie alle sind Amateure und können nicht von der Musik leben. Doch Musik ist ihre Leidenschaft, sie singen von Kindesbeinen an: Am Strand, wenn sie frühmorgens mit den Fischern das Einholen der Boote mit Liedern und Trommeln begleiten. Sonntags in der Kirche in stundenlangen Gottesdiensten, die oft eher einem musikalischen Happening gleichen. Und in unzähligen Konzerten, die sie seit ihrer Jugend mit dem Winneba Youth Choir auch schon in die USA und nach Korea geführt haben.

Francis Baffoe, Gründer, musikalischer Kopf und Leiter des Ensembles, war als Jugendlicher aufgrund seiner einzigartigen Stimme Vertreter Westafrikas im World Youth Choir. Seinen Akoo Show Choir gründete er im Sommer 2012, nachdem er zwei Jahre zur musikalischen Weiterbildung in Deutschland verbracht hatte. In Ghana selbst sind die Akoos – übersetzt die Papageien – spätestens seit Anfang 2014 bekannt wie bunte Vögel, haben sie doch im Januar einen landesweiten Chorwettbewerb gewonnen in einer Fernsehshow, die in Ghana ungefähr so populär ist wie „Deutschland sucht den Superstar“ bei uns.

Profitiert hat der 30-Jährige dabei durch die jahrelange Kooperation mit Eva Buckman, Leiterin der Heidelberger Mokochöre, und mit Thabang Mokoena aus Südafrika, der regelmäßig mit den Akoos in Workshops und auf gemeinsamen Konzerttouren arbeitet. Mokoenas Spezialität sind die typisch südafrikanischen Choreographien, die nicht nur in Europa, sondern auch in Westafrika ihr Publikum begeistern.

Der Akoo Show Choir tritt auf Einladung von Moko e.V. – Verein zur Förderung afrikanischer Musik, Kunst und Kultur – auf, die Projektleitung hat Eva Buckman, Gastdirigent und Choreograph ist Thabang Mokoena, Leiter des Ensembles Francis Baffoe.

 

 

Losung für Montag, den 12. November 2018

Wer ist bereit, dem HERRN heute eine Gabe zu bringen?

1.Chronik 29,5

Wer da kärglich sät, der wird auch kärglich ernten; und wer da sät im Segen, der wird auch ernten im Segen.

2.Korinther 9,6

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden sie hier