Die Orgeln

Beim Neubau der Kirche wurde auch eine neue Orgel eingebaut. Die „bayrische Hoforgelbauanstalt“ Georg Friedrich Steinmeyer aus Oettingen am Ried erbaute sie 1904 als Opus 817. Sie verfügt über eine Taschenlade, über zwei Manuale, ein Pedal und anfangs über 14 Register. Die Traktur erfolgt bis heute pneumatisch, also mit Luft. 1913 wurde für die Erzeugung von Luft erstmals ein elektrischer Antrieb eingebaut. Bis dahin musste der Blasebalg getreten werden – was auch heute noch möglich ist, wenn kein Strom vorhanden ist.

1954 wurde die Orgel durch die Firma Walcker aus Steinsfurt in Baden umgebaut. Dabei wurden zahlreiche Register geändert und zwei neue hinzugefügt. Als 1990 die Orgel überarbeitet wurde, war durch den Orgelsachverständigen die Herstellung des ursprünglichen Zustandes gewünscht worden. Aus Kostengründen blieb der Zustand von 1954 bis heute aber erhalten. Die Orgel steht übrigens – ebenso wie die Kirche – unter Denkmalschutz. Sie wird heute regelmäßig durch die Firma Steinmeyer gewartet.

 

Die Disposition von 1904 (Steinmeyer): 14 Register

Manual I (C – g3) = Hauptwerk, mit 56 Tönen:  Principal 8’, Gedeckt 8’, Gamba 8’, Flöte 8’, Dolce 8’, Oktave 4’, Flöte 4’ und Rauschpfeife 2 2/3’.

Manual II (C – g3) = Positiv, mit 56 Tönen:  Flötenprincipal 8’, Salcional 8’, Gemshorn 4’ und Lieblichgedeckt 8’

Pedal (C – d1) mit 27 Tönen: Subbass 16’ und Violoncello 8’

 

Die Disposition von 1954 (Walcker): 16 Register

Manual I (C – f3) = Hauptwerk:   Principal 8’, Gedeckt 8’, Salcional 8’, Oktave 4’, Flöte 4’ und Rauschpfeife 2 2/3’, Sifflöte 2’, Mixtur 1 1/3’.

Manual II (C – f3) = Positiv: Lieblichgedeckt 8’, Principal 4’, Blockflöte 4’ und Zimbel 2/3’

Pedal (C – d1): Subbass 16’, Oktavbass 8’, Choralbass 8’ und Superoktave 2’.

Seit 1988 befindet sich zudem eine Truhenorgel in der Kirche. Sie wurde im Dezember 1986 von Karl Göckel in Malsch hergestellt und besitzt vier Register im Umfang C – f3 : Gedeckt 8’, Rohrflöte 4’, Principal 2’ und Quinte 1 1/3’.

Losung für Freitag, den 17. August 2018

Der HERR sprach: Dich jammert der Rizinus, um den du dich nicht gemüht hast, hast ihn auch nicht aufgezogen, der in einer Nacht ward und in einer Nacht verdarb, und mich sollte nicht jammern Ninive, eine so große Stadt?

Jona 4,10-11

Niemand suche das Seine, sondern was dem andern dient.

1.Korinther 10,24

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden sie hier